Zur Startseite wechseln
Seiten durchsuchen

Primarschule Flurlingen
Gründenstr. 26
CH-8247 Flurlingen
Tel. 052 - 659 18 75

Gesundheit

 

Reihenuntersuchung in der Schulzahnklinik in Schaffhausen

Jeweils am Montag und Dienstag in der Woche 5 werden alle Kinder vom Kindergarten bis zur 6. Klasse klassenweise in der Schulzahnklinik Schaffhausen untersucht. Die genauen Zeiten erhalten Sie von der Klassenlehrperson Ihres Kindes.

Schularzt

Allgemeines
Gemäss Volksschulverordnung müssen während der gesamten Kindergarten- und Schulzeit insgesamt drei Vorsorgeuntersuchungen durchgeführt werden.

In Flurlingen findet die
- 1. Untersuchung im 1. Kindergartenjahr bei Ihrem Kinder- oder Hausarzt
- 2. Untersuchung in der 4. Klasse beim Schularzt
- 3. Untersuchung in der 2. Oberstufe
statt.

Umfang der Untersuchungen
Die Vorsorgeuntersuchungen werden in der Arztpraxis unseres Schularztes, Herrn Dr. med. G. Livas, in Neuhausen, durchgeführt. Sie umfasst nur noch Grössen-, Gewichts-, Seh- und Gehörkontrollen.
Im genitalen Bereich werden keine Untersuchungen durchgeführt.
Die Eltern werden über die Ergebnisse der Untersuchung schriftlich orientiert. Für weitere Abklärungen oder Behandlungen ist der Hausarzt zuständig.
Der Schularzt überprüft im weiteren den Impfstatus und gibt wenn nötig Impfempfehlungen zu Handen der Eltern ab.
Falls Sie es wünschen, können Sie Ihre Kinder zur Vorsorgeuntersuchung begleiten. Bitte melden Sie sich dazu vorgängig bei der Lehrperson Ihres Kindes an.

Freie Arztwahl
Natürlich haben auch Kinder das Recht auf eine freie Arztwahl. Sie können daher diese Vorsorgeuntersuchung auch beim eigenen Hausarzt durchführen. In diesem Fall sind Sie für die Durchführung verantwortlich und müssen auch für die Kosten aufkommen.
Zudem verlangen wir bei Dispensationen von der schulärztlichen Untersuchung vorgängig eine schriftliche Abmeldung sowie eine Bestätigung, dass die entsprechende Untersuchung beim Hausarzt vorgenommen wird.
Weitere Angaben
Für weitere Angaben stehen Ihnen die Schulpflege, die Lehrpersonen oder der Schularzt zur Verfügung.


Die Adresse des Schularztes


Dr. med. Georgios Livas 
Wildenstrasse 5,  
8212 Neuhausen
    
Tel. 052 672 60 66
Fax 052 672 66 60
E-Mail: Opens window for sending email Dr. Livas

Schulzahnarzt

Reglement über die Schulzahnpflege in der Primarschule

  1. Sämtliche Kinder des Kindergartens und der Primarschule Flurlingen werden jährlich von der Schulzahnklinik Schaffhausen untersucht. Die Kontrolluntersuchung ist obligatorisch, die Kosten werden von der Primarschulgemeinde übernommen.
  2. Der Befund wird von der Schulzahnklinik in das Zahnheft eingetragen, welches den Eltern zur Einsichtnahme und Unterschrift zugestellt wird. Ist keine Behandlung notwendig, ist das Zahnheft innert einer Woche der Klassenlehrperson zurückzugeben.
  3. Die Primarschule bittet die Eltern, die Grundregeln zur Gesunderhaltung der Zähne und des Zahnfleisches (Zahnheft Seite 2) zu beachten.
  4. Die Kinder erhalten sechsmal jährlich obligatorischen Prophylaxeunterricht. Das Einbürsten der Zähne mit Fluorlösung kann auf schriftliches Verlangen der Eltern unterbleiben.
  5. Im Weiteren gilt die Verordnung über die Schul- und Volkszahnpflege des Kantons Zürich §818.22 ff. Die Kosten der Behandlung haben die Eltern oder Besorger zu tragen.
  6. Familien mit Anspruch auf Verbilligung der Krankenkassenprämien können einen Antrag zur Übernahme eines Beitrages an die Zahnbehandlungskosten für nicht versicherte Leistungen stellen. (Mindestbetrag je Rechnung Fr. 100.00). Die Gemeinde leistet in solchen Fällen einen Beitrag in der Höhe von 20% maximal Fr. 400.00 pro Kind. Alle Ansprüche können nur innerhalb eines Jahres gestellt werden. Eine Rückvergütung nach mehr als einem Jahr wird nicht geleistet.
  7. Damit die Eltern Beiträge der Schule erhalten, müssen Sie dem Sekretariat der Primarschule folgende Dokumente einreichen:
  • Nachweis „Verbilligung Krankenkassenprämie“
  • von der Krankenkasse visierte Zahnarztrechnung (oder Beleg Krankenkasse)
  • Zahnheft des Kindes
  • die Bank- oder Postcheckverbindung

 

   8.  Dieses Reglement trat am 01. Januar 2017 in Kraft und ersetzt alle früheren Vorschriften.

    Zahnhygiene / Prophylaxe

    Zahnprophylaxe – Mundhygiene zu Hause und in der Schule
    Die perfekte Mundhygiene zu praktizieren ist gar nicht so einfach. Mit dem täglichen Zähneputzen werden in erster Linie Speisereste entfernt.

    Karies und Parodontitis sind vermeidbare Krankheiten. Die Vermittlung dieses Wissens liegt bei den Gemeinden und Kantonen. In der Zahngesundheitserziehung spielt deshalb die Schulzahnpflege eine äusserst wichtige Rolle.

    In Flurlingen wird dieses Wissen durch eine speziell ausgebildete Schulzahnpflegehelferin, Frau Rosanna Rossetti, vermittelt.

    Die altersgerechte Technik des Zähneputzens, die wichtigsten Ernährungsregeln und die Verwendungsmöglichkeiten von Fluoriden sind die Hauptthemen.

    Frau Rossetti gibt dieses Wissen vier- bis sechsmal pro Jahr weiter (Download PDFsiehe Stundenplan).
    Dabei werden die Kinder angeleitet, wie und wie oft sie die Zähne putzen sollten. Während der Schullektionen verwendet Frau Rossetti spezielle, fluorhaltige Zahnpasten. Dank diesen gemeinsamen Zähneputzlektionen sollten sich bei den Kindern auch weniger starke Zahnbeläge (Plaque) bilden.
    Bei der Plaque handelt es sich um eine weiche Ablagerung aus Bakterienkolonien und Speichelproteinen, die sich vor allem an schwer zu reinigenden Stellen wie Zahnhals und Zahnzwischenräumen festsetzt. Wird die Plaque nicht regelmässig wieder entfernt, entsteht daraus Zahnstein.
    Plaque und Bakterien sind verantwortlich für die Kariesentstehung und auch die Parodontitis.

    Kariesvorbeugung

    Zusammenhänge zwischen Zucker und Karies
    Die gemäss Weltgesundheitsorganisation am weitesten verbreitete Krankheit, die Zahnkaries, ist keine Mangelerscheinung, sondern auf Fehlernährung und fehlende oder zu wenig effiziente Hygienemassnahmen zurückzuführen.

    Die heutigen Ernährungsgewohnheiten bringen zuviel und vor allem zu häufig Zucker in die Mundhöhle. Zu oft werden gezuckerte Zwischenmahlzeiten, Zwischengetränke und Schleckereien konsumiert. Dies begünstigt nicht nur Übergewicht und Kreislauferkrankungen, sondern auch Karies.

    Gefährlich sind vor allem die Zwischenmahlzeiten und Zwischengetränke. Diese sollten wenn immer möglich zuckerfrei gehalten werden. Dazu eignen sich: Frische Früchte, Getreide, Käse, Quark, Joghurt (natürlich ohne Zucker!)
     
    Kariesvorbeugung

    • Täglicher Gebrauch von Fluoridzahnpasta
    • Nach dem Zähneputzen ausspucken, aber nicht mit Wasser spülen.
    • Anwendung von Fluoridgelée einmal jede Woche

    Fluoride geben lokal angewendet oder oral eingenommen einen nachgewiesenen Schutz vor Karies. Der tägliche Gebrauch einer Fluoridzahnpasta und das wöchentliche Zähnebürsten mit einem Fluoridgelée ermöglichen eine 50%-ige Reduktion der Kariesschäden.

    Ab dem 6. Altersjahr wird von Zahnärzten das wöchentliche Zähnebürsten mit einem Fluoridgelée empfohlen.

    Dabei gilt es Folgendes zu beachten:
    Nach dem Zähneputzen ausspucken, aber nicht mit Wasser spülen. Während einer halben Stunde sollte nachher nichts gegessen oder getrunken werden, damit das Fluorid länger auf den Zahnschmelz einwirken kann.